Modellbau

3D Druck im Modellbau Update

Vor einiger Zeit habe ich ja schon einmal einen Blog Beitrag zum Thema 3D Druck im  Modellbau verfasst. Da ich seither wieder einige neue Erfahrungen auf diesem Gebiet, auch mithilfe von einigen Modellbaukollegen machen durfte, möchte ich diese hier mit euch teilen.

 

Lagerung:

Bei mir kommt es oft vor, dass die 3D Druck Teile nach der Lieferung noch einige Wochen/ Monate herumliegen bevor ich mit dem Bau bzw Reinigen schließlich beginne. Ratsam ist es jedoch die Teile sofort nach Lieferung zu reinigen, damit sich das Stützwachs nicht festsetzt. Kommt man jedoch nicht dazu so zeigt meine Erfahrung, dass eine Lagerung geschützt vor UV Licht und am besten in einem Karton die beste Wahl ist.  In einem Karton deshalb, da die Ausdünstungen von Kunstoffbeuteln eventuell negative Auswirkungen auf das Material haben könnten.  Die Betonung liegt hier auf könnte , wirklich bewiesen ist es nicht, sondern nur Erfahrungen von mir und einigen Modellbaufreunden!

Reinigung:

Da die 3D Druck Teile im Fertigungsprozess ein Stützwachs benötigen muss dieses , vor dem Lackieren bzw Zusammenbauen der Teile entfernt werden. Zum Entfernen eignet sich am Besten ein Bad in einem Ultraschallreiniger ( bereits für kleines Geld erhältlich) mit Spülmittel.  Ich verwende dazu einen günstigen Ultraschallreiniger von Amazon und haushaltsübliches Zitrusspülmittel. Die 3D Druck Teile lege ich in das Becken, bedecke  großzügig mit Spülmittel und fülle dann Wasser ein. Insgesamt liegen die Teile ca. 1/2 – 1 h in diesem Wasserbad, wobei ich das Wasser immer wieder austausche und neues Spülmittel hinzufüge. Auch wasche ich die Teile mit einem leichten Wasserstrahl bei jedem Wasserwechsel gründlich ab.

Ich verwende folgendes Ultraschallreinigungsgerät: http://amzn.to/2x7z4Y4

 

 

 

Um speziell kleinere Teile im Wasserbad nicht zu verlieren eignen sich z.B. Teebeutel aus Metall mit einem feinem Netz.

 

Nach der gründlichen Reinigung der Teile empfiehlt sich die Teile für einige Zeit unter eine UV Lampe zu legen , um das Material zu festigen. 

Lagerung nach der Reinigung:

Nach der Reinigung kommen bei mir die Teile wieder, vor UV Licht geschützt ,in einen Karton.

Verarbeitung: 

Zum Zusammenbauen verwende ich Sekundenkleber. 

Ein Modellbaukollege hat mir empfohlen die Teile vor der eigentlichen Lackschicht mit einem Pinsel und Klarlack ( nicht auf Wasserbasis!) zu bestreichen, da sich auch nach der Reinigung noch lose Pulverteilchen in den Poren befinden könnten und diese durch den Klarlack gefestigt werden.

Langzeitfolgen:

Mein erstes 3D Druck Teil habe ich vor ca. 1.5 Jahren verarbeitet. Damals habe ich die Teile nur mit Spülmittel für ca. 20 min in ein Ultraschallbecken gelegt, also bei weitem nicht so gründlich gereinigt wie jetzt. Es wurde damals mit Revell Email Colour bemalt.  Dieses Modell liegt nun seit damals in einer Vitrine und ist normalen Tageslicht ,jedoch keiner direkten Sonnenaustrahlung, ausgesetzt. An dem Modell hat sich nichts verändert, auch wirkt das Material weder spröde noch hat es sich verformt.

 

Ich hoffe ich konnte euch etwas helfen – bei Fragen könnt Ihr euch jederzeit gerne bei mir melden 🙂    stefan.graziani@truckmo.com

 

 

[social style=”style2″]
[social_item target=”_blank | _self ” url=”link” icon=”fa-facebook”][/social]